REKONSTRUKTIVE ZAHNMEDIZIN - FALLBEISPIEL 4

Implatologie

Totalprothetik

Totalprothesen sind rein schleimhautgetragene, abnehmbare Prothesen. Oft tragen ältere Patienten Totalprothesen über mehrere Jahrzehnte hinweg, ohne dass diese an die sich verändernden, anatomischen Verhältnisse adaptiert worden sind. Durch das Herstellen von perfekt angepassten, neuen Prothesen können - wie das Beispiel unten eindrücklich zeigt - sowohl die Ästhetik als auch Kaufunktion- und komfort massiv verbessert werden; dies häufig auch ohne Verankerung auf Zähnen oder Implantaten!


Vor Behandlung: mit altem,
schlecht passendem und aussehendem Zahnersatz
Nach Eingliedern von zwei Totalprothesen Ansprechendes Lachbild mit den neuen Prothesen


Manche Patienten möchten im zahnlosen Oberkiefer keine Gaumenbedeckung oder klagen über den schlechten Halt einer unteren Totalprothese - besonders, wenn der Kieferkamm stark "geschrumpft" ist. Nach Einbringen von Implantaten in den zahnlosen Kiefer kann zB. eine gaumenfreie Prothese im Oberkiefer mögich werden (siehe Fallbeispiel 2 - Implantatprothetik). Im Unterkiefer genügen schon zwei Implantate zur Verankerung einer Totalprothese: dadurch wird der Kaukomfort wesentlich gesteigert, was dem Prothesenträger viel mehr Sicherheit gibt.